BIKEPROFIS
taxi
SparkassedvagReiseträume

Stadtwerke Glauchau Cargo Express  

SV Remse startet bei der UCI Road Race World Championship Innsbruck 2018 !!

Wer hätte das gedacht dass dies Realität werden kann. Nach mehrjähriger teils intensiver Planung und Vorbereitung ging Hajizadeh Mojtaba vom SV Remse am 27.09. 18 bei der UCI Rad WM für sein Heimatland Afghanistan an den Start der U19 Junioren.
Die Atmosphäre und das Wetter hätten nicht besser sein können. Bei spätsommerlichen 24°C erfolgte gegen 14:40 Uhr in Kufstein der neutralisierte Start. Das Betreuerteam um den SV Remse stand gut verteilt an den verschiedenen Streckenabschnitten um die Versorgung zu gewährleisten. Die zu bewältigende Strecke hielt 134km gespickt mit Anstiegen parat.
Das Feld drehte eine Runde durch die historische Altstadt von Kufstein und nahm dann Fahrt auf um schon die ersten Steigungen im Inntal zu nehmen. Da die Leistungsbereitschaft an so einem großen Tag im ganzen Fahrerfeld enorm präsent ist gab es schon in diesem ersten Anstieg erste Kollisionen in deren leider auch Mojtaba verwickelt wurde. Nach kurzer technischer Instandsetzung konnte er unverletzt das Rennen fortsetzen und ging nun konzentriert die Aufholjagd der verlorenen Zeit an. Immer darauf fokussiert alle Fähigkeiten auf den Punkt zu bringen. In einer Fünfergruppe ging es auf in Richtung Gnadenwald einer weiteren Schlüsselstelle dieses Kurses. Während dessen wurde an der Spitze mächtig gepusht und Speed gemacht so dass ein Aufholen der verlorenen Zeit immer schwieriger wurde. Kurz vor dem Zielort Innsbruck kam daher dann das Aus, da sich die Spitze inzwischen über die 15 minütige Karenzzeit abgesetzt hatte. Die Enttäuschung für unseren Starter in diesem Moment ist sicherlich nachvollziehbar.
Jedoch gab es für alle Beteiligten kein Grund zum Zaudern, war doch schließlich alles für das Gelingen dieses Tages organisiert!
Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Unterstützer, Helfer und Wegbereiter welche diesen Start erst möglich machten!!! Auch die Veranstaltung an sich war sehr gut organisiert und strukturiert. Man kann dies wirklich als ein perfekt organisiertes Event der Weltelite im Radsport bezeichnen.